UMBAU WESER-STADION BREMEN IN EINE FUSSBALLARENA

------------------------------------------------------------------

DIESE HOMEPAGE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT.
SIE BEFINDET SICH ZUR ZEIT KOMPLETT IM NEUAUFBAU.
IN KÜRZE FINDEN SIE UNS HIER MIT NEUEM LAYOUT
UND AKTUELLEN INHALTEN.

DANKE FÜR IHR VERSTÄNDNIS.
------------------------------------------------------------------






Durch über Jahrzehnte verteilt ausgeführte Anbauten an verschiedenen Stellen
wirkt das Weserstadion bis 2008 von außen sehr ungeordnet. Die neue Fassade
in Form eines fugenlos erscheinenden Glaskegelstumpfs verleiht dem Stadion in
Zukunft eine geschlossene, progressive Erscheinung.

Die Fassade und das neu überformte Dach sind mit Photovoltaikelementen belegt,
die Stand 2011 weltweit größte, gebäudeintegrierte Photovoltaikanlage darstellt.

Die neue Dachkonstruktion überspannt komplett die neuen Tribünen der Ost- und
Westkurve und reicht an der Außenseite des Stadions bis zum derzeitigen Dachrand.
Bei der neuen Dachkonstruktion der Ost- und Westkurve liegt der Dachrand ca.
25 m weiter im Stadioninneren als beim bisherigen Dach des Weserstadions.
Dadurch wird das neue Dach vom Dachinnenrand bis zur Rand des Stadions bis zu
60 m tief.

Wabe-Plan Architektur erbringt die Leistungsphasen 1-5 in Zusammenarbeit
mit
"Schlaich Bergermann und Partner", Stuttgart und dem Generalplaner
"Procon
Ingenieurgesellschaft für wirtschaftliches Bauen mbH", Bremen.

BGF =   35.000 m2
BRI = 162.000 m3

Unten: Bestand im 3D Datenmodell (Norden / Süden)



Unten : 3D  Datenmodell der Neuplanung "Autodesk Revit"






Die künftige Nutzung des Weserstadions soll primär auf die Nutzung von
Fußballveranstaltungen ausgerichtet werden. Um dies zu erreichen werden die
bestehenden Kurventribünen als moderne Stadiontribünen in direkter Nähe zum
Spielfeld neu errichtet. In den einzelnen Ebenen sollen neue Bereiche für
Gastronomie und neue sanitäre Einrichtungen entstehen.


Oben: Gesamtschnitt, neue Bauteile (rot)








Oben: Bestand und Abbruch (gelb), 3D-Schnitt Kurve sowie Gesamtschnitt



Unten : Modellfotografie




Auf Dach und Fassade wird eine Photovoltaikanlage integriert die aus fast
200.000 Solarzellen besteht.

Solarfläche Dach (Angaben von "alwitra") : ca. 10.470 m2
Gesamtleistung Dach + Fassade : ca. 1,2 MWp



Unten: Rückbau-Planung und neue Westkurve




Umbau der Westtribüne, Chronologie des Bauablaufs


Unten : Baustelle im Juli 2009, Teilrückbau der Westkurventribüne.
Rückbau bis auf die Tragstruktur der bestehenden Zahnbalken und Binder.






Fotos oben :
Impressionen der neuen Fassade im Südwesten mit "Villa Verde" im Juli 2009



Bilder oben : Dachkonstruktion. Links: Dachträger, rechts: Übergang des neuen
Daches der Nordtribüne zum neuen Dach der Westkurve

Unten : Neue Westtribüne mit Ober- und Unterrang.
Rechts: Montage neues Stadiondach Stand Januar 2010







Bilder unten : Impressionen aus den VIP-Bereichen der neuen Westtribüne,
Oktober 2010




Unten: Westtribüne mit Videotafel und Nordtribüne, Mai 2011




Umbau der Osttribüne,  Chronologie des Bauablaufs :



Fotos oben : Teilrückbau Osttribüne im Mai/Juni 2010

Unten : Rohbauarbeiten Osttribüne im September 2010 und
Blick auf das neue Stadiondach



Fotos unten : Die neue Fassade im Osten, September 2010






Oben: Wellness und Duschen Ebene 1 Ost, Sportlerbereich, Oktober 2010

Unten: Neue Osttribüne , Mai 2011


Innenausbau der Ebene 3, Osttribüne, Mai 2011



Unten : Neue Stadionüberdachung




Fertiggestellter Zustand,  September 2011 :


Umlaufende Fassade / Dach






VIP-Bereiche / Gastronomie